E-biken am Bodensee

E-biken am Bodensee

4.3/5 - (15 votes)

Ebike Urlaub am Bodensee Radweg

Der Bodensee im Süden von Deutschland ist eine schöne Region zum E-Biken in Deutschland. Rund um den See führt der sogenannte Bodensee Radweg. Er ist perfekt ausgeschildert und die Steigungen sind nicht zu groß für ein E-Bike. Außerdem ist der Radweg meist gut befestigt, so dass es sich sehr angenehm mit dem Elektrofahrrad touren lässt. 260 Kilometer lang ist die Umrundung des Bodensees auf dem Fahrad! Seit seiner Beschilderung im Jahr 1983 ist der Bodensee-Radweg mit über 220.000 Radfahrern pro Jahr einer der meistbefahrenen Radwege Europas.

Der Radweg verläuft entlang des gesamten Bodensees, einschließlich des Untersees und des Überlinger Sees. Es besteht die Möglichkeit, eine kürzere Route zu wählen und den Überlinger See mit der Autofähre von Konstanz nach Meersburg zu überqueren oder den Untersee nicht zu umrunden. Der Radweg führt durch alle Städte entlang des Bodenseeufers.

Auf der schweizerischen Seite verläuft der Bodensee-Radweg teilweise parallel zum Rheinradweg, genauer gesagt zum schweizerischen Abschnitt des Rhein-Routen-Radwegs. Der Bodensee-Radweg verläuft manchmal näher am Ufer und manchmal oberhalb des Sees. Einige Abschnitte am See sind nicht für Radfahrer geeignet oder erlaubt. Dort führt der Weg oberhalb entlang. Der Großteil des Radwegs verläuft durch flaches oder leicht hügeliges Gelände.

Der Radweg beginnt in Konstanz und verläuft im Uhrzeigersinn durch verschiedene Etappen. In Konstanz startend, führt die Route über Steckborn nach Stein am Rhein. Von dort geht es weiter über Radolfzell nach Konstanz. Weitere Etappen umfassen den Abschnitt von Konstanz nach Überlingen, von Überlingen nach Friedrichshafen, von Friedrichshafen nach Bregenz und schließlich von Bregenz nach Konstanz.

Entlang des Radwegs gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken. In den verschiedenen Städten und Gemeinden entlang des Bodensees können Radfahrer historische Gebäude, Kirchen, Burgen und Museen besichtigen. Zu den Highlights zählen unter anderem die Altstadt von Stein am Rhein, das Schloss Hubberg in Salenstein, das Rathaus und die Stadtkirche in Steckborn, die Ruine Neuburg in Mammern, die Altstadt von Stein mit dem Marktplatz und Rathaus sowie das Schloss Hohenklingen. Darüber hinaus bieten sich entlang des Radwegs auch landschaftliche Highlights wie die Blumeninsel Mainau, das Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried und die Wallfahrtskirche Birnau.

Du kannst aber auch an jedem anderen beliebigen Ort starten und gegen den Uhrzeigersinn fahren – so fährst du nicht mit der Masse. Alleine bist du jedoch auf diesem Radweg nie. Er ist extrem stark befahren. Der Bodensee-Radweg ist gut beschildert, sodass sich Radfahrer problemlos orientieren können. Es gibt verschiedene Streckenvarianten und Möglichkeiten, den Radweg mit anderen Verkehrsmitteln zu verbinden. Die Wegequalität des Radwegs ist in der Regel gut, und es gibt regelmäßig Trinkwasserstationen entlang der Strecke.

Rund um den Bodensee mit dem E-Bike

Wenn man am Bodensee E-biken möchte, lohnt sich zuallererst eine E-Bike Tour entlang des Bodensee Ufer. Um den gesamten Bodensee verläuft ein gut ausgeschildeter Radweg für eine Radtour um den Bodensee. Startpunkt kann jeder Ort sein, wir beginnen am bayerischen Teil des Bodensee, in Lindau. Nach einem Stadtbummel in Lindau – der sich wirklich lohnt, geht es mit dem E-Bike entlang der Eisenbahnlinie von der Insel auf´s Festland in Richtung Wasserburg am Bodensee.

Hier verläuft der Radweg entlang einiger Villen. Von Wasserburg radelt man rund um den Bodensee weiter nach Nonnenhorn und Kressbronn, wo es ein schönes Naturstrandbad gibt und das E-biken auf bayrischem Gebiet endet – Baden Württemberg beginnt in Kressbronn.

Bodensee Radweg mit E-Bike

Bis nach Langenargen verlässt man das Bodenseeufer ein Stück, um dann in Langenargen selbst wieder direkt am Bodensee zu stehen. Hier steht das herrschaftlich anmutende Schloss Montfort. Weiter geht es mit dem E-Bike über Eriskirch nach Friedrichshafen, wobei das Naturschutzgebiet rund um Eriskirch besonders schön zum durchfahren mit dem Elektrofahrrad ist. In Friedrichshafen lohnt sich ein kurzer Stopp für ein Eis an der Bodenseepromenade.

Im Hafen von Friedrichshafen könnte man die E-Bike Tour mit einer Schiffstour verbinden. Es gibt Verbindungen zurück nach Lindau oder hinüber, zum E-biken am östereichischen Teil des Bodensees, nach Romanshorn oder Rorschach. Von hier könnte man ebenfalls mit dem E-Bike am Bodensee entlangfahren und kommt über Bregenz zurück nach Lindau.

E-Biken auf dem Bodensee Radweg
Im Hafen von Lindau am Bodensee

Zurück nach Friedrichshafen: Wer hier mit dem E-Bike startet oder oben beschriebene Elektrofahrrad Tour fortsetzt, fährt auf dem Radweg nach Immenstaad und Meersburg. Hier in der heimeligen Altstadt lohnt sich ein Stopp, auch wenn es hier in der Saison nur so von Touristen wimmelt. Die alten Häuserfassaden mit dem Fachwerk laden einfach zu einem Stadtbummel ein. Es lohnt sich auch ein Besuch des neuen Schlosses von Meersburg und der Burg – wo man gute Ausblicke hat.

Bekannt ist Meersburg auch für seinen Weinanbau. Steil geht es vom Bodensee direkt hinauf in die Weinberge. Mit dem E-bike lohnt es sich hinaufzufahren und einfach nur hinunterzublicken auf Weinberge, den Erholungsort und den Bodensee. Nun aber weiter auf dem Bodenseeradweg nach Überlingen. Hier gäbe es nämlich in Unteruhldingen noch das Pfahlbaumuseum zu sehen (gegenüber befindet sich die bekannte Insel Mainau) und kurz danach das Kloster Birnach und das Schloss Maurach.
Um von Überlingen mit dem Fahrrad zur Insel Mainau zu kommen, fährt man entlang größerer Straßen. Es gibt Fahrradwege, alternativ könnte man auch hier mit dem Schiff abkürzen.

E-Biken auf dem Bodensee Radweg in Meersburg
Nach Meersburg e-biken am Bodensee und die Burg besichtigen – lohnt sich!

E-Bike Touren Bodensee – Varianten Bodensee Radweg

Wenn nicht einfach nur entlang der klassischen Route auf dem Bodensee Radweg folgen möchtest, kannst du Varianten fahren. Hier sind detaillierte Beschreibungen der Varianten für den Bodensee-Radweg:

  1. Etappe Steckborn → Stein am Rhein: Nach dem Bahnhof Eschenz kannst du die Gleise überqueren und direkt zum Rhein hinabfahren. Auf einem ruhigen Rad- und Wanderweg erreichst du so Stein am Rhein und hast noch die Möglichkeit, einen Abstecher zur Insel Werd zu machen.
  2. Etappe Konstanz ↔ Steckborn: Innerhalb des Ortes Ermatingen kannst du anstelle der beschilderten direkten Strecke den kleinen Umweg entlang der Seepromenade nehmen.
  3. Etappe Radolfzell ↔ Konstanz: Zwischen Radolfzell und Markelfingen gibt es als Alternative einen Radweg direkt neben den Bahnschienen, der landschaftlich noch reizvoller ist als die offizielle Wegführung, aber nicht asphaltiert ist.
  4. Etappe Radolfzell ↔ Konstanz: Die Etappe zwischen Allensbach und Konstanz ist möglicherweise weniger attraktiv, da du längere Zeit nah neben der Bundesstraße fahren musst. Als Alternative kannst du erwägen, dem Bodensee-Rundwanderweg zu folgen, der weiter im Landesinneren verläuft (Karte mitführen, um den Einstieg zu finden). Der Wanderweg ist auf diesem Stück auch für Radfahrer zugelassen, landschaftlich sehr schön, erfordert jedoch einen spürbaren Umweg.
  5. Etappe Überlingen ↔ Friedrichshafen: Von Überlingen kommend führt die Beschilderung hinter Schloss Maurach weiter geradeaus nach Unteruhldingen. Wenn du jedoch kurz hinter dem Schloss seewärts nach rechts abbiegst, fährst du auf einem guten Rad- und Fußweg am Naturschutzgebiet Seefelder Aachmündung entlang, näher am See. Diese Variante ist auch in umgekehrter Richtung möglich.
  6. Etappe Friedrichshafen ↔ Bregenz: An der Ausfahrt aus Langenargen (von Friedrichshafen kommend) bzw. beim Campingplatz Gohren (von Bregenz kommend) kannst du entgegen der offiziellen Markierung des Bodensee-Radwegs den Weg über den Argensteg nehmen, der ebenfalls als Radweg ausgewiesen ist. Diese Variante ist näher am See, ruhiger und kürzer, jedoch nicht asphaltiert.
  7. Etappe Bregenz ↔ Rorschach: Der offizielle Weg führt das Rheindelta auf der kürzesten Strecke überquerend. Eine landschaftlich sehr empfehlenswerte Variante ist jedoch die Fahrt auf dem Polderdamm, der sich am gesamten Nordrand des Deltas erstreckt. Dabei passierst du ausgedehnte Riedflächen, Sandstrände und das Rheinholz.
  8. Etappe Konstanz → Überlingen: Die offizielle Strecke führt von Langenrain über Liggeringen nach Bodman entlang der Straße. Als Variante kannst du etwa 100 m hinter Langenrain den Weg mit der Wandermarkierung „Echotal“ rechts aufwärts in den Wald nehmen. Folge dieser Markierung weiter bergauf, biege am Pfrundacker rechts ab und fahre in Serpentinen hinunter zum Seeufer und weiter durch den ruhigen Ort Bodman. Diese Variante beinhaltet zwar etwas mehr Steigung, führt aber über ruhige, aussichtsreiche und für Fahrräder zugelassene Strecken auf nicht asphaltierten Waldwegen. Außerdem ist diese Strecke spürbar kürzer als der offizielle Bodensee-Radweg. Du kannst diese Variante auch in umgekehrter Richtung fahren, beachte jedoch, dass du auf dem steilen Anstieg möglicherweise etwa 30 Minuten schieben musst.
  9. Etappe Konstanz → Überlingen: Die offizielle Strecke führt zwischen Bodman und Ludwigshafen durchgehend neben der Straße entlang. Es wird empfohlen, folgende Alternative zu nutzen, die für Radfahrer freigegeben ist: In Bodman folgst du zunächst den Wegweisern des Bodenseerundwanderwegs. Anstatt jedoch nach rechts abzubiegen, fährst du geradeaus entlang des Wegweisers Richtung „Großes Ried/Sportanlagen“. Vor der Sportanlage biegst du rechts ab und gelangst auf einem Radweg in das Naturschutzgebiet (halte weiter rechts). Nur den letzten Kilometer musst du bis Ludwigshafen der Straße folgen.

E-Bike Karte Bodensee

Lust bekommen rund um den Bodensee eine E-Bike Tour zu unternehmen? Zur Orientierung für das E-Biken am Bodensee eignet sich die Kompass Radkarte. Sie deckt perfekt das gesamte (!) Gebiet Bodensee ab. Mit ihr kann man problemlos den Bodensee umrunden und findet noch die eine oder andere Tourenmöglichkeit ins Hinterland. Der Maßstab ist 1:70.000. Außerdem gibt es den Radführer rund und den Bodensee.

Die häufigsten Fragen

Wie lange braucht man mit E Bike um den Bodensee?

Die Zeit, die man benötigt, um den Bodensee mit einem E-Bike zu umrunden, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der gewählten Route, dem Tempo und den Pausen. Eine grobe Schätzung wäre jedoch etwa 2 bis 4 Tage. Es gibt verschiedene Routenoptionen, die zwischen 200 und 260 Kilometern lang sind.

Wo ist es am Bodensee am schönsten zum Radfahren?

Der Bodensee bietet viele schöne Strecken zum Radfahren, und es gibt keine definitive Antwort darauf, welcher Ort am schönsten ist. Jeder Abschnitt des Bodensees hat seinen eigenen Charme und bietet malerische Ausblicke. Beliebte Strecken führen entlang der Uferpromenaden von Konstanz, Meersburg, Friedrichshafen, Lindau und Bregenz. Die Bodensee-Radweg-Route ist gut ausgeschildert und bietet eine abwechslungsreiche Landschaft mit Seen, Hügeln, Weinbergen und historischen Städten.

Wie viel Kilometer fährt man mit dem Rad um den Bodensee?

Der Bodensee-Radweg erstreckt sich über eine Gesamtlänge von etwa 260 Kilometern. Er führt entlang des Ufers des Bodensees, der sich über Deutschland, Österreich und die Schweiz erstreckt. Die Strecke ist in mehrere Etappen unterteilt und bietet eine vielfältige Landschaft mit herrlichen Ausblicken auf den See und die umliegenden Berge.

Ist der Bodensee-Radweg gut ausgeschildert?

Ja, der Bodensee-Radweg ist im Allgemeinen sehr gut ausgeschildert. Entlang der Strecke findest du regelmäßig Wegweiser und Hinweistafeln, die dir die Richtung anzeigen und wichtige Informationen liefern. Die Beschilderung ist einheitlich und gut sichtbar, sodass du dich leicht orientieren kannst. E-Biken Bodensee ist ein Genuß.

Ist der Bodensee-Radweg für Anfänger geeignet?

Absolut! Der Bodensee-Radweg ist für Radfahrer aller Erfahrungsstufen geeignet, einschließlich Anfänger. Die Strecke ist größtenteils flach bis leicht hügelig, was das Radfahren angenehm macht. Zudem ist der Weg gut ausgebaut und führt größtenteils auf separaten Radwegen abseits des Straßenverkehrs. Es gibt auch zahlreiche Rastplätze entlang der Strecke, an denen du dich ausruhen und die Aussicht genießen kannst.

Kann ich den Bodensee-Radweg in beide Richtungen befahren?

Ja, du kannst den Bodensee-Radweg in beide Richtungen befahren. Es gibt keine vorgeschriebene Fahrtrichtung für das E-Biken am Bodensee, sodass du die Strecke entweder im Uhrzeigersinn oder gegen den Uhrzeigersinn erkunden kannst. Die Wahl der Richtung hängt von deinen persönlichen Vorlieben und deinem Startpunkt ab.

Ist der Bodensee-Radweg auch für E-Bikes geeignet?

Absolut! Der Bodensee-Radweg ist auch für E-Bikes sehr gut geeignet. Das flache bis leicht hügelige Gelände entlang des Bodensees macht den Radweg ideal für E-Bike-Fahrer. Mit der zusätzlichen Unterstützung des Elektromotors kannst du die Strecke entspannter und müheloser bewältigen. Es gibt auch entlang der Strecke mehrere Ladestationen für E-Bikes, an denen du deine Batterie aufladen kannst, falls erforderlich.

Weiterführende Links